© Robert P.

Konnopke’s Imbiss wieder mitten auf der Schönhauser

Lange hat es gedauert, doch jetzt ist Konnopke’s Imbiss wieder da wo er hingehört, unter dem Magistratsschirm auf der Schönhauser Allee.

Beim Bau des neuen Imbissgebäudes hat der Berliner Denkmalsschutz ein Wörtchen mitgeredet. Die Farbe, Form, das Material wurden vorgegeben. Die Wände sind nun angeschrägt, zuvor waren sie gerade. Aber das passt schon, wie der Prenzel Berger sagt.

Seit 1960 stand der alte Imbiss unter der Hochbahn der Linie U2 in der Schönhauser Allee. Bekannt war und ist der Stand für die gute Currywurst mit oder ohne Darm mit dem besonderen Ketchup nach geheimem Familienrezept, der einzig aus der Not entstanden ist, das es in der DDR nach dem Mauerbau eine zeitlang kein Ketchup zu kaufen gab. Auch die liebevolle Bedienung mit echt Berliner Schnauze, Humor und flottem Arbeitstempo sorgt auch bei größtem Andrang für gute Stimmung vor Ort.

Den Besuchern ist eh nur eines wichtig, dass die Currywurst von Konnopke wie die Currywurst von Konnopke schmeckt. Das darf die Inhaberin von Konnopke’s Imbiss Waltraud Ziervogel zum Glück immer noch allein entscheiden. Diese ist mit ihren 75 Jahren einfach nur glücklich, ihre Gäste wieder am alten Standort begrüßen zu können. Und diese standen sofort wieder Schlange um die beste Currywurst im Kiez mitten auf der Schönhauser Allee genießen zu dürfen.

Autor: fp
Twittern
Anzeige
© 2016 Spyy.de. Alle Angaben ohne Gewähr. - Startseite | Impressum | Werben auf Spyy.de | nach oben